Der Telebetriebsarzt:
einfach, innovativ, zukunftsweisend.

 Für Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern ist betriebsarzt.online die Alternative zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen an eine arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung. Mit betriebsarzt.online können sich Geschäftsleitungen und Mitarbeiter im Arbeits- und Gesundheitsschutz beraten lassen. Dabei stehen Ihnen die Experten des telearbeitsmedizinischen Kompetenzzentrums per E-Mail, Chat oder (Video-)Telefon zur Verfügung.

Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung neu gedacht.

Telearbeitsmedizin – wir machen die Vorteile für Sie auf einfache Weise nutzbar.

Der Betriebsarzt und die Fachkraft für Arbeitssicherheit sind gesetzlich vorgeschrieben.

Jedes Unternehmen, jeder Verein und jede öffentliche Verwaltung muss ab dem ersten Mitarbeiter einen Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit benennen können. Für Betriebe mit bis zu 10 Mitarbeitern hat der Gesetzgeber hierfür eine spezielle „Pooling-Regelung“ getroffen: Arbeitgeber können sich zur gemeinsamen Nutzung einer betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung zusammenschließen, zum Beispiel über betriebsarzt.online.

Das Fehlen einer betriebsärztlichen Beratung kann bei einem Arbeitsunfall oder einer beruflich bedingten Erkrankung für den Arbeitgeber, aber auch für die Führungskräfte im Unternehmen bzw. die Vorstände im Verein, durch Organisationsverschulden zur privaten Haftungsfalle werden.

Ein Organisationsverschulden ist die Haftung aufgrund der Verletzung von Organisationspflichten oder wegen Nichterfüllung rechtlicher Anforderungen an betriebliche organisatorische Maßnahmen.

Hier steht der alt-Text

Unkenntnis der Rechtsvorschrift schützt nicht vor Haftung.

Insbesondere Chefs von kleineren Unternehmen haben oft das Nachsehen: Sie müssen die Arbeitsschutz-Richtlinien eigenverantwortlich umsetzen. Dabei eröffnet der Gesetzgeber mit der Pooling-Regelung für Unternehmen mit nur wenigen Mitarbeitern eine bedarfsorientierte Lösung. Besonders effizient gelingt dies mit dem Telebetriebsarzt von betriebsarzt.online und der Online-Gefährdungsbeurteilung von riskoo.

Bei der Vielzahl von Richtlinien kann schnell der Überblick verloren gehen, doch Unkenntnis der Rechtsvorschrift schützt nicht vor Strafe und Haftung.

Gefährdungsbeurteilung einfach online erstellen.

Auch das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung ist eine gesetzliche Grundpflicht des Arbeitgebers und der Führungskräfte im Unternehmen. Eine solche Gefährdungsbeurteilung stellt die Basis für alle Arbeitsschutzaktivitäten dar – egal ob Unterweisungen oder arbeitsmedizinische Vorsorgen. Eine fehlende Gefährdungsbeurteilung wird im Gegenzug – wie das Fehlen einer betriebsärztlichen Betreuung – als Organisationsverschulden bewertet.

Mit der Online-Software von riskoo erstellen Sie schnell und einfach eine erste Gefährdungsbeurteilung für Ihren Betrieb und alle dort vorhandenen Arbeitsplätze. Im Rahmen der betriebsärztlichen Betreuung von betriebsarzt.online können Sie die Online-Gefährdungsbeurteilung kostenfrei nutzen.

Wir denken in Lösungen, nicht in Problemen.

betriebsarzt.online – weitaus mehr als eine Online-Sprechstunde.

Wer wir sind und was wir tun.

Hinter betriebsarzt.online stehen über 20 Jahre arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Erfahrung und Know-how. Das Team von betriebsarzt.online will unbedingt etwas ändern in der analog verweilenden Welt des Arbeitsschutzes.

Die mesino GmbH & Co. KG ist seit seiner Gründung ein innovatives, sehr schnell wachsendes Unternehmen, welches mit seiner Online-Software für die Gefährdungsbeurteilung und seinen telearbeitsmedizinischen Lösungen die betriebsärztliche Betreuung für sämtliche Branchen revolutionär vereinfacht hat und dabei den Mitarbeitern eine aktive(re) Rolle gibt.

Mehr als 45.000 Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmer von kleinen und mittelständischen Betrieben in Deutschland nutz(t)en bereits das Know-how der Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit des telearbeitsmedizinischen Kompentenzzentrums. Mit der webbasierten Software wurden in den letzten zwei Jahren über 75.000 Gefährdungsbeurteilungen erstellt.

Rechtliche Hintergrundinformationen.

  • Im September 2016 hat der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. (VDBW) Leitsätze zur Telearbeitsmedizin veröffentlicht.
  • Das Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit – kurz Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) – regelt die Pflichten der Arbeitgeber zur Bestellung von Betriebsärzten und Fachkräften für Arbeitssicherheit.
  • Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist die Grundlage für den gesetzlichen Arbeitsschutz und die momentan 11 darauf aufbauenden Arbeitsschutzverordnungen (bspw. Arbeitsstättenverordnung, Gefahrstoffverordnung, Biostoffverordnung). Arbeitgeber sollten insbesondere den zweiten Abschnitt "Pflichten des Arbeitgebers" verinnerlichen, da bei Nichterfüllen im Schadensfall ein Organisationsverschulden drohen kann. Jeder Mitarbeiter sollte den dritten Abschnitt "Rechte und Pflichten der Beschäftigten" kennen – aus ihm ergeben sich grundsätzliche Mitwirkungspflichten.
  • Wir haben für Sie eine Übersicht der wenigen, noch verbliebenen Unfallverhütungsvorschriften (DGUV-Vorschriften) zusammengestellt. Während die DGUV-Vorschriften 1, 2 (branchenspezifisch), 3, 6 und 7 für alle Unternehmen gelten, sind die übrigen arbeitsplatz- oder tätigkeitsabhängige Vorschriften.

Wenn Sie Lösungen suchen, sind Sie bei uns richtig!

Schon heute können mehr als 45.000 Mitarbeitende auf den Rat der Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit des telearbeitsmedizinischen Kompetenzzentrums zugreifen.


Wir lieben es EINFACH.


Wir teilen INNOVATION.


Wir sehen die CHANCEN.

Zweite Meinung gewünscht?

Sie hatten Besuch vom Amt für Arbeitsschutz, von der Gewerbeaufsicht oder von der Berufsgenossenschaft? Vor Ihnen liegt nun ein Mängelbericht oder sogar eine behördliche Verfügung? Oder Sie können das ärztliche Beschäftigungsverbot nach dem Mutterschutzgesetz nicht nachvollziehen?

Wir prüfen für Sie die Plausibilität des Berichts, der Verfügung oder des Attests, beurteilen die Rechtsgültigkeit und zeigen Ihnen Wege aus dem Paragraphendschungel.

Diese Ersteinschätzung ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. Senden Sie uns einfach den Ihnen vorliegenden Bericht, das Attest oder die behördliche Verfügung an die E-Mail-Adresse service@betriebsarzt.online mit der Bitte um eine kostenfreie Erstbewertung.

Begutachtung von Betriebsbesichtigungen und Ordnungsverfügungen im Arbeits- und Brandschutz

Das telearbeitsmedizinische Kompetenzzentrum kann ab morgen auch Ihr Betriebsarzt und Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit sein!

Betreuungszusage innerhalb von 24 Stunden – flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Angebot anfordern